Man muss viel gelernt haben, um über das,
was man nicht weiß, fragen zu können.

- Jean-Jacques Rousseau -
Sei still wie ein Mäuschen,
pass auf wie ein Luchs,
sei fleißig wie ein Bienchen,
dann wirst Du schlau wie ein Fuchs.
Quelle: Sprüche zur Einschulung | Briefeguru
http://www.briefeguru.de/
Sei still wie ein Mäuschen,
pass auf wie ein Luchs,
sei fleißig wie ein Bienchen,
dann wirst Du schlau wie ein Fuchs.
Quelle: Sprüche zur Einschulung | Briefeguru
http://www.briefeguru.de/

Weitere Infos hier

Damals

Unsere Klassenfahrt nach Helgoland vom 15. bis zum 19. Mai 2017

Unsere Klassenfahrt führte uns in diesem Jahr nach Helgoland. Wir hatten 5 tolle Tage auf Deutschlands einziger Hochseeinsel.  

Am Montag wurden wir bei schönstem Sommerwetter gegen Mittag kurz vor der Insel ausgebootet und mit den kleineren Börtebooten zum Anleger gefahren. Die Wenigsten von uns haben so etwas schon einmal mitgemacht. Nach einem stärkenden Essen in der Jugendherberge bezogen wir unsere Zimmer, machten uns mit der unmittelbaren Umgebung vertraut und besuchten am späten Nachmittag, nach unserem ersten Aufstieg ins Oberland mit über 200 Treppenstufen, die Vogelwarte. Nach dem Abendessen genossen wir die Freizeit am Strand oder auf dem Fußballplatz. Die Gute-Nacht-Geschichte schafften wir gerade noch, bevor alle um kurz nach 22:00 Uhr ins Land der Träume sanken.

  


Der Dienstagmorgen war leider total verregnet und wir mussten die Inselführung absagen. Dafür hatten wir viel Spaß beim Gestalten unserer Helgoland-T-Shirts. Nachmittags waren wir im Oberland unterwegs. Dort bestaunten wir die Lange Anna und den Lummenfelsen mit den vielen Seevögeln. Anschließend „bestiegen“ wir noch den Pinneberg. Nach dem Abendessen ging es ein weiteres Mal ins Oberland, aber nur um relativ schnell wieder abzusteigen, nämlich in die Bunkeranlagen der Insel. Hier haben wir viele interessante Dinge über die Bombardierung Helgolands erfahren.




Am Mittwoch fuhren wir mit der „Witte Kliff“ zur Düne rüber. Dort hat uns Rolf Blädel, der ehemalige Seehundjäger der Insel, zu den Kegelrobben und den Seehunden geführt. Beim Umrunden der Düne hatten wir jede Menge Zeit, um nach „Donnerkeilen“, versteinerten Seeigeln und vor allem nach dem roten Feuerstein zu suchen, den es nur auf Helgoland gibt. Toll war es natürlich auch, einfach nur am Strand zu spielen, zu buddeln und sich mit den Füßen davon zu überzeugen, dass es definitiv noch zu kalt war, um in der Nordsee zu baden.


  


Donnerstagmorgen fand unsere Strandolympiade hinter der Jugendherberge statt. Mit viel Einsatz traten 6 Gruppen in vier Disziplinen gegeneinander an: Krebslauf, Muschel balancieren, „Öl“ (Wasser) fördern und Spaten eingraben. Nachmittags tobten wir uns im Schwimmbad aus und hatten viel Spaß in den beheizten Außenbecken.




Nachdem wir Freitagmorgen gefrühstückt, gepackt und die Zimmer geräumt hatten, ging es noch zum Minigolfen und Trampolinspringen. Eine Shoppingtour auf Helgoland musste natürlich auch noch sein. Die erledigten wir nach unserem Mittagessen. Gegen 15:00 Uhr haben uns dann die Börteboote vom Anleger abgeholt und zur „Lady von Büsum“ gefahren. Die Rückfahrt verlief bis Büsum reibungslos. Dort fiel jedoch unser Zug nach Heide aus, so dass wir leider mit einer Stunde Verspätung erst gegen 22:00 Uhr in Elmshorn ankamen. Zugegeben, in dem Moment waren wir alle ganz schön müde und erschöpft, aber alles in allem war es eine großartige Klassenfahrt, die ruhig noch ein paar Tage länger hätte dauern können.




"Ich schenke dir eine Geschichte“

Am 23. April war Welttag des Buches. Zu diesem Anlass verteilt die Stiftung Lesen regelmäßig Buchgutscheine an teilnehmende Schulen. Unter dem Motto „Ich schenke dir eine Geschichte“ haben auch wir an dieser Aktion teilgenommen und sind deshalb am Mittwoch, den 10. Mai nach Elmshorn gefahren, um dort in der Buchhandlung Heymann unsere Buchgutscheine einzulösen. In diesem Jahr heißt unsere Geschichte „Das geheimnisvolle Spukhaus“ von Henriette Wich. Jedes Kind hat ein Buch erhalten. Wir werden es gemeinsam im Unterricht lesen und bearbeiten.                                                                                            
Uns wurden in der Buchhandlung aber auch noch ein paar tolle Kinder- und Jugendbücher vorgestellt, die viel Lust auf noch mehr Lesen geweckt haben. Und auch beim anschließenden Stöbern in den Bücherregalen haben wir noch das ein oder andere Buch für den nächsten Wunschzettel gefunden
😉
.


    

Außerschulisches Lernen mit der GAB

Im Rahmen unseres Sachunterrichtsthemas „Dem Abfall auf der Spur“ besuchte uns am Dienstag, den 04.04.2017 Frau Flor von der GAB. Sie bereitete uns auf einen Besuch des Abfallwirtschaftszentrums in Tornesch / Ahrenloe vor und hat uns viele Fragen zur Abfallverwertung beantwortet. Gemeinsam haben wir einen Müllberg im Klassenzimmer untersucht und sortiert. In Kleingruppen erforschten wir anschließend, wie aus verschiedenen Abfällen neue Produkte entstehen können. Das war sehr interessant!




Zwei Tage später durften wir dann den Betriebshof der Gab besichtigen. Zunächst haben wir uns auf dem Recyclinghof die verschiedenen Container und Abgabestellen für den privaten Hausmüll angeschaut.                                                                                      
Danach ging es in die Halle mit der großen Sortieranlage. Hier mussten unsere Nasen etwas leiden! Dafür wissen wir jetzt aber, wie der Verpackungsmüll aus dem Gelben Sack sortiert und getrennt wird.                                                                                           
In der Kompostierungsanlage roch es schon angenehmer. Allerdings gab es viele Fliegen. Wir wollten uns lieber nicht vorstellen, wie es hier im Hochsommer zugeht! Der gewonnene Biokompost als Endprodukt fühlte sich aber schön warm an.                                                
Schließlich haben wir uns noch den Weg des Restmülls im Müllheizkraftwerk angeschaut. Dort durften wir sogar einen Blick in die Verbrennungsöfen werfen.  



Alles in allem war das ein richtig spannender Tag und wir sind stolz, dass wir uns nun Abfall-Profis nennen dürfen.

Spieleturnier am 20.03.2017

Am Montag, den 20.03.2017 besuchte uns Levke von der Spieliothek / Barmstedt. Unsere Klasse war für das jährliche Spieleturnier angemeldet, das regelmäßig den Viertklässlern in den Vertragsgemeinden angeboten wird. Levke erklärte uns das strategische Würfelspiel Quinto. Dabei bemühte sich die ganze Klasse zwei Schulstunden lang in Kleingruppen um ein möglichst geschicktes Kombinieren von Würfelzahlen, und jeder hoffte, genügend Bonuspunkte zu sammeln, um am Ende als Klassensieger geehrt zu werden. Der glückliche Gewinner hieß schließlich Rasmus. Auf Platz zwei folgte Jakob und Sarah belegte den dritten Platz. Rasmus darf nun für unsere Schule in Barmstedt bei der Endausscheidung antreten. Natürlich drücken wir ihm ganz fest Daumen!